+49 (0) 9741 / 93 88 45 kontakt@tafel-bad-brueckenau.de

Die Geschichte der Tafel in Bad Brückenau

Die Geschichte der Tafel

Die Tafel Bad Brückenau e.V. (früher hieß es Brückenauer Tafel) wurde auf Initiative von Jutta Leidenberger nach dem Vorbild der Hammelburger und Bad Kissinger Tafeln gegründet, zu denen auch heute noch in einer „Rhön-Achse“ enge organisatorische und freundschaftliche Beziehungen bestehen ebenso wie zu den Logistikzentren in Schweinfurt. Gründungsversammlung war am 8. Januar 2005, die erste Tafelausgabe fand im September 2005 statt. Zur Premiere im „Möbelhaus Ankenbrand“ erschienen seinerzeit  37 Kunden, nach einem rasanten Anstieg innerhalb von 3 Wochen, verzeichneten wir  78 Kunden. 

Rascher Anstieg und der erste Umzug

Weil der Raum für den Anspruch steigender Bedürftigen-Zahlen zu klein wurde, zog die Brückenauer Tafel am 9. Dezember 2005 in das frühere Landratsamts-Gebäude in der Kirchgasse 6 ein, welches der Bayerischen Immobilienverwaltung in Bad Kissingen obliegt. Das erste Tafelauto – ein Fiat – wurde 2007 angeschafft, durch großherzige Spenden kam 2009 ein Kühlfahrzeug hinzu. Die Tafel steht unter ständiger Routinekontrolle des Kreisgesundheitsamtes und führt jährlich eigene Hygieneschulungen durch. Im Jahr 2018 wurde unser altes Kühlfahrzeug durch ein neues ersetzt. 

Zahl der Kunden ständig Schwankend

Die Zahl der Kunden schwankt wöchentlich zwischen 60 und 70 Personen. Mitglieder hat der eingetragene Verein derzeit 97. Gemeinsame Veranstaltungen wie Weihnachts-Essen, Helfer-Treffen,  Wohltätigkeits-Aktionen oder Aufklärungen über Lebensmittelverschwendung fördern ein Umdenken unter den Verbrauchern sowie den Zusammenhalt und das Miteinander unter den Ehrenamtlichen und stärken die Integration von sozial Bedürftigen und Menschen mit Migrationshintergrund in unsere Wohlstandsgesellschaft. 

Mach mit und erlebe die Tafel!

Auch Sie können sich bei unserem sozialen Netzwerk engagieren und die Bad Brückenauer Tafel im Rahmen Ihrer Möglichkeiten unterstützen.